Niger

Marker in der Karte ein- und ausschalten:

Routen: Button_transparent Orte: Button_transparent POIs: Button_transparent
Button_gpx Button_add_to_collection

Eintrag erstellt: 31. Oct 2008 10:13
Zuletzt editiert: 20. Jan 2019 16:05

Vielleicht wichtig für Reisende:

Die Ausreise von Djado nach Djanet ist evtl. nicht ganz einfach. Es gibt eine Reiseagentur in Djanet (zeriba voyage) die von sich behauptet dieses Problem zu lösen. Ich weiss allerdings nicht, ob man dann trotzdem nochmal nach Tam muss. Es scheint auch ein Unterschied zu sein, ob man vorher aus Algerien gekommen ist oder nicht. Alte Info!!

Formalitäten Kram:

Visumspflicht: Europäer



Visumgebühr und Vorraussetzungen: s. Botschaften



Carnet de Passage: nicht Notwendig aber hilfreich ansonsten erhält man an der Grenze ein 'Laissez passe' für ca. 10,- €.



Travelpermit: Bei der Botschaft in Deutschland erhält man problemlos für 25,- € eine 'Authorisation de Passage' für das ganze Land. Dadurch erspart man sich vor Ort die eine oder andere Diskussion

Rund ums Geld:

Währung : CFA

Kurs: 1 € = 665 CFA an den Euro gekoppelt

Schwarzmarkt: freier Geldmarkt



Geldautomaten: in grossen Städten Visa



Preise (2005/10):

1L Diesel : 530 CFA

1L Benzin :

1L Super :


Legende:
Button_add: Kommentar hinzufügen |  Button_show: Marker in der Karte an und ausschalten |  Button_gpx: GPX-Daten runterladen |  Button_edit: Bearbeiten |  Button_destroy: Löschen |  Button_add_to_collection: Zur Datensammlung hinzufügen



Routen

Link Von Nach Entf. Zeit Eintr. Strasse
Route Dirkou Agadez 615 Km 14.00 h 1 (UP) Piste ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, da es einfach querfeldein geht. Dementsprechend ist mit Verkehr auch nicht zu rechnen. (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. Pict2030-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Arbre du Tenere Agadez 271 Km 7.00 h 1 (UP) Piste ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, da es einfach querfeldein geht. Dementsprechend ist mit Verkehr auch nicht zu rechnen. (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. Pict2040-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Assamaka Agadez 434 Km 7.00 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. (NSGTR) Es gibt vereinzelte Schlaglöcher, der Fahrbahnrand ist vielleicht teilweise ausgefranst. Manchmal muss man mit 2 Rädern von dem Asphalt runter und auf dem Seitenstreifen fahren, aber ohne die Geschwindigkeit zu vermindern. Vielleicht ist es auch eine GTR oder VGTR mit sehr seltenen großen Schlaglöchern fast über die ganze Straße, bei denen man schon stark abbremsen muss. Ein Auge ist immer auf der Straße, damit man nicht unangenehm Überrascht wird. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Imgp3478-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Arlit Agadez 247 Km 3.00 h 1 (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. (NSGTR) Es gibt vereinzelte Schlaglöcher, der Fahrbahnrand ist vielleicht teilweise ausgefranst. Manchmal muss man mit 2 Rädern von dem Asphalt runter und auf dem Seitenstreifen fahren, aber ohne die Geschwindigkeit zu vermindern. Vielleicht ist es auch eine GTR oder VGTR mit sehr seltenen großen Schlaglöchern fast über die ganze Straße, bei denen man schon stark abbremsen muss. Ein Auge ist immer auf der Straße, damit man nicht unangenehm Überrascht wird. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Imgp3472a-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Tumu Madama 105 Km 3.50 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Pict1980-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Madama Dao Timmi 190 Km 7.50 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Pict1985-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Dao Timmi Seguedine 68 Km 2.00 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Pict1993-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Tumu Dirkou 503 Km 17.50 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. (UP) Piste ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, da es einfach querfeldein geht. Dementsprechend ist mit Verkehr auch nicht zu rechnen. Pict1980-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Seguedine Dirkou 140 Km 4.50 h 1 (UP) Piste ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, da es einfach querfeldein geht. Dementsprechend ist mit Verkehr auch nicht zu rechnen. Pict2002-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Dirkou Arbre du Tenere 344 Km 7.00 h 1 (UP) Piste ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, da es einfach querfeldein geht. Dementsprechend ist mit Verkehr auch nicht zu rechnen. Pict2030-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Agadez Tanout 292 Km 4.50 h 2 (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Pict2096-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Agadez Zinder 431 Km 6.50 h 2 (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Imgp3451-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Tanout Zinder 139 Km 2.00 h 2 (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Pict2100-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Zinder Gouré 166 Km 2.75 h 2 (BTR) Es gibt soviele Schlaglöcher und der Fahrbahnrand ist dermaßen ausgefranst, dass man ganz schön am Rumkurven ist, um mit allen Reifen auf dem Asphalt zu bleiben. Oder man fährt über weite Strecken mit 2 Rädern auf dem Seitenstreifen, der ist aber auch schon ganz schön ausgefahren. Die Geschwindigkeit ist stark reduziert oder man muss häufig abbremsen. Die Straße erfordert die volle Aufmerksamkeit, nur gelegentliche Blicke nach links und rechts sind möglich. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Pict2108-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Gouré Diffa 291 Km 5.25 h 2 (NSGTR) Es gibt vereinzelte Schlaglöcher, der Fahrbahnrand ist vielleicht teilweise ausgefranst. Manchmal muss man mit 2 Rädern von dem Asphalt runter und auf dem Seitenstreifen fahren, aber ohne die Geschwindigkeit zu vermindern. Vielleicht ist es auch eine GTR oder VGTR mit sehr seltenen großen Schlaglöchern fast über die ganze Straße, bei denen man schon stark abbremsen muss. Ein Auge ist immer auf der Straße, damit man nicht unangenehm Überrascht wird. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Zinder Nguigmi 594 Km 11.75 h 2 (BTR) Es gibt soviele Schlaglöcher und der Fahrbahnrand ist dermaßen ausgefranst, dass man ganz schön am Rumkurven ist, um mit allen Reifen auf dem Asphalt zu bleiben. Oder man fährt über weite Strecken mit 2 Rädern auf dem Seitenstreifen, der ist aber auch schon ganz schön ausgefahren. Die Geschwindigkeit ist stark reduziert oder man muss häufig abbremsen. Die Straße erfordert die volle Aufmerksamkeit, nur gelegentliche Blicke nach links und rechts sind möglich. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. (NSGTR) Es gibt vereinzelte Schlaglöcher, der Fahrbahnrand ist vielleicht teilweise ausgefranst. Manchmal muss man mit 2 Rädern von dem Asphalt runter und auf dem Seitenstreifen fahren, aber ohne die Geschwindigkeit zu vermindern. Vielleicht ist es auch eine GTR oder VGTR mit sehr seltenen großen Schlaglöchern fast über die ganze Straße, bei denen man schon stark abbremsen muss. Ein Auge ist immer auf der Straße, damit man nicht unangenehm Überrascht wird. (VBTR) Der Asphalt ist eigentlich nur noch rudimentär vorhanden, wenn Überhaupt. Es ist nicht mehr möglich mit allen Rädern dadrauf zu bleiben. Die Schlaglöcher sind richtig tief und ausgefahren. Die Kanten sind hoch und scharf. Man sucht nur noch nach dem geringeren Übel. Von Geschwindigkeit kann eigentlich keine Rede mehr sein und von der Landschaft kriegt man als Fahrer nichts zu sehen. Pict2108-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Diffa Nguigmi 137 Km 3.75 h 2 (VBTR) Der Asphalt ist eigentlich nur noch rudimentär vorhanden, wenn Überhaupt. Es ist nicht mehr möglich mit allen Rädern dadrauf zu bleiben. Die Schlaglöcher sind richtig tief und ausgefahren. Die Kanten sind hoch und scharf. Man sucht nur noch nach dem geringeren Übel. Von Geschwindigkeit kann eigentlich keine Rede mehr sein und von der Landschaft kriegt man als Fahrer nichts zu sehen. (BTR) Es gibt soviele Schlaglöcher und der Fahrbahnrand ist dermaßen ausgefranst, dass man ganz schön am Rumkurven ist, um mit allen Reifen auf dem Asphalt zu bleiben. Oder man fährt über weite Strecken mit 2 Rädern auf dem Seitenstreifen, der ist aber auch schon ganz schön ausgefahren. Die Geschwindigkeit ist stark reduziert oder man muss häufig abbremsen. Die Straße erfordert die volle Aufmerksamkeit, nur gelegentliche Blicke nach links und rechts sind möglich. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. Pict2141-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Assamaka Arlit 187 Km 4.00 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Imgp3478-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Nguigmi N'Djamena 565 Km 15.40 h 2 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. (VBGR) Finsterstes LKW-Wellblech fast auf der ganzen Strecke. oder die Regenloecher sind so tief und zahlreich, dass man hoechstens die naechsten 10m im Blickfeld hat. Bei Regen taucht man manchmal ganz schoen ab. Es kann auch voellig zermahlenes Laterit sein, mit harten und hohen Kanten an den ausgefahrenen Loechern, und der Staub bleibt noch ewig in der Luft haengen nachdem ein Fahrzeug dort lang gefahren ist. (BGR) Besonders in den Kurven gibt es starkes Wellblech, dem man nicht mehr ausweichen kann. Manchmal sind es die Waagerechten Strecken, die stark ausgefahren und voller Loecher sind, dass man ziemlich rumkurvt, oder die Steigungen sind so ausgewaschen, dass man aufpassen muss, da nicht rein zu fahren. Im Regenwald kann man vereinzelt mit langen Matsch oder Wasserloechern rechnen. (NSGGR) Es gibt teilweise leichtes Wellblech aber man findet immer wieder eine Spurt, die noch glatt ist. An Steigungen sind bereits kleinere Erosionsrinnen vorhanden. Vielleicht ist es eine schmale Regenwaldpiste, die meistens gut ist aber an manchen Stellen gibt es richtige Schlammloecher. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. (VGTR) Perfekte, meist nagelneue, Asphaltstrasse. Man muss eigentlich nur darauf achten, dass man die nächste Kurve nicht verpasst. Ansonsten kann man ausgiebig die Landschaft geniessen. Imgp3430-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Etappe Nguigmi Dadwa 62 Km 1.75 h 2 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Pict2151-icon Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection
Route Assamaka In Guezzam 15 Km 0.25 h 1 (MP) Es gibt keinen einheitlichen Untergrund, da es sich nicht um eine preparierte Trasse handelt. Man orientiert sich nicht nur an den vorhandenen Spuren, diese können einen auch in die falsche Richtung leiten, sondern vor allem an den Markierungen, die je nach Strecke aus leeren Ölfässern, Spieren die im Sand stecken, alten Autoreifen, kleinen Betonpyramiden oder aufgestapelten Steinmännchen bestehen. Der Abstand zwischen den Markierungen kann durchaus 5Km und mehr betragen. Button_add Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_add_to_collection

Orte

Ort Was interessant sein könnte POIs Routen GPS-Position
Agadez 7 6 N 16° 58,416'
E 007° 59,729'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Arbre du Tenere 0 2 N 17° 44,712'
E 010° 04,944'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Arlit 0 2 N 18° 43,936'
E 007° 23,704'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Assamaka Ein- und Ausreiseformalitäten 1 3 N 19° 20,130'
E 005° 46,180'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Dao Timmi 1 2 N 20° 33,480'
E 013° 32,388'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Diffa 1 2 N 13° 18,774'
E 012° 35,664'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Dirkou 1 4 N 18° 59,274'
E 012° 53,388'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Dosso 0 0 N 13° 02,672'
E 003° 11,801'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Gaya - Border Ein- / Ausreise 0 0 N 11° 53,035'
E 003° 23,910'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Gouré 0 2 N 13° 59,208'
E 010° 16,050'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Isari-Igir 0 0 N 13° 11,755'
E 012° 10,930'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Madama Einreiseformalitäten ca. 1... 0 2 N 21° 56,628'
E 013° 38,724'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Maradi 0 0 N 13° 29,408'
E 007° 06,407'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Nguigmi Ein- und Ausreiseformalitäten 2 4 N 14° 15,300'
E 013° 06,048'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Niamey 3 0 N 13° 30,549'
E 002° 06,810'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Seguedine 0 2 N 20° 11,742'
E 012° 58,104'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Tanout 0 2 N 14° 58,314'
E 008° 53,017'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Zinder 3 4 N 13° 48,288'
E 008° 59,420'
Button_transparent Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection

POIs

    Anzeige-Filter
  • Brunnen/Wasser (2)
  • Campingplatz (5)
  • Internetcafe (2)
  • Hotel, Pension od... (1)
  • Mission (1)
  • Restaurant (2)
  • Sonstiges (4)
  •  
  •  



Name Ort Kategorie Einträge Position


Niger

Agadez La Plage Agadez Campingplatz
0 N 17° 00...
E 008° 0...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Escale Agadez Campingplatz
0 N 17° 00...
E 007° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Planet Sable Agadez Campingplatz
1 N 16° 59...
E 008° 0...
Pict2047-icon Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Internet Agadez Internetcafe
0 N 16° 58...
E 007° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Le Pellier Agadez Restaurant
1 N 16° 58...
E 007° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Nachtmarkt Agadez Sonstiges
1 N 16° 58...
E 007° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Brunnen Assamaka Brunnen/Wasser
0 N 19° 18...
E 005° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Brunnen Dao Timmi Brunnen/Wasser
1 N 20° 30...
E 013° 2...
Pict1996-icon Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Tankstelle Diffa Sonstiges
0 N 13° 18...
E 012° 3...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Action contre Faim Dirkou Campingplatz
1 N 18° 59...
E 012° 5...
Pict2004-icon Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Custom Nguigmi Sonstiges
0 N 14° 14...
E 013° 0...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Immigration Nguigmi Sonstiges
0 N 14° 15...
E 013° 0...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
rest. + camp Niamey Restaurant
Campingplatz
1 N 13° 32...
E 002° 0...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Hotel Central Zinder Hotel, Pens...
1 N 13° 48...
E 008° 5...
Pict2102-icon Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Internet Zinder Internetcafe
0 N 13° 48...
E 008° 5...
Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection
Evangelische Kirche Zinder Mission
1 N 13° 48...
E 008° 5...
Pict2107-icon Button_add Button_edit Button_destroy Button_transparent Button_gpx Button_add_to_collection

Botschaften von Niger

Nr. In der Stadt Addresse Bemerkung GPS-Position
Botschaft 1 Yaounde/Kamerun N 03° 53...
E 011° 3...
Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Botschaft 2 Addis Abeba/Äthiopien N 08° 59...
E 038° 4...
Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Botschaft 3 Accra/Ghana Niger Embassy N 05° 33...
W 000° 1...
Button_edit Button_destroy Button_gpx Button_add_to_collection
Revision: 800 2013-10-28

German English
buddy

Unterstütze diese Seite