Mapungubwe NP - Mapungubwe NP / Südafrika

Hzj78-avatar3-adjusted Eingetragen von: jonas
Beiträge: 809 - Adv. User
http://jonasinafrika.blogspot.com/

Button_add_to_collection

Eintrag erstellt: 13. Oct 2009 17:06
Zuletzt editiert: 17. Oct 2019 21:25

Abfahrts Position: S 22° 11,255' E 029° 12,080'

Ankunfts Position: S 22° 11,265' E 029° 12,080'

Entfernung: 26 Km

(VBGR) Finsterstes LKW-Wellblech fast auf der ganzen Strecke. oder die Regenloecher sind so tief und zahlreich, dass man hoechstens die naechsten 10m im Blickfeld hat. Bei Regen taucht man manchmal ganz schoen ab. Es kann auch voellig zermahlenes Laterit sein, mit harten und hohen Kanten an den ausgefahrenen Loechern, und der Staub bleibt noch ewig in der Luft haengen nachdem ein Fahrzeug dort lang gefahren ist. (SR) Die Strecke wurde irgendwann mal angelegt und wird evtl. auch ab und zu neu geschoben aber die Qualitaet ist stark wetterabhaengig, da es keinen festen Untergrund gibt. Normalerweise kann man mit 50-60km/h fahren. Schwieriger wird es bei Regen oder nach langer Trockenzeit. (T) Ein typischer Feldweg der, aufgrund des geringen Verkehrs, weitesgehend eine gleichbleibende Qualität aufweist. Auch die Streckenführung ändert sich wahrscheinlich nur selten, da es dafür keine Veranlassung gibt. Die Feldwege auf den russischen Topo-Karten aus den 80ern haben wir immer fahren können, die Asphaltstraßen hingegen hatten oft einen neuen Verlauf.

Fahrzeit: 3.80 h

Routen ->
Mapungubwe NP - Bushmen Safari Camp
Mapungubwe NP - Mazhou Rest Camp
Makhado - Mapungubwe NP

Länder -> Südafrika

Orte -> Mapungubwe NP
Bushmen Safari Camp
Mazhou Rest Camp
Makhado


Etappen

Nr. Von Nach Entfernung Fahrzeit Einträge

Gefahren von

Datum Fahrer Fahrzeit/Pause Strasse Track Fahrzeug Bemerkung
10. Oct 2009 Jonas Friedli
Reise: Jonas in Afrika
6.0 / 0.0h Vbgr-adjusted Sr-adjusted T-adjusted gpx HZJ78

Früh um Fünf klingelte heute der Wecker. Kurz nach Sechs waren wir dann auch schon auf Gamedrive. Wir fuhren im Ostteil des NP die grosse Runde (mit allen Offroadabstechern – heute mit geschlossenen Naben…). Es gab einige Antilopen zu sehen, aber mehrheitlich mussten wir uns mit der tollen Landschaft begnügen. Schildkröten sonnten sich auf einem Stamm:

Den Nachmittag verbrachten wir im Camp. Um Fünf gings dann nochmals auf eine kurze Runde im Westteil. Am Ufer des Limpopo sahen wir dann (ausser vielen Zäunen der Grenze) sehr viele Impalas, Kudus, Buschböcke, Elenantilopen und Warzenschweine.

  Button_transparent
09. Oct 2009 Jonas Friedli
Reise: Jonas in Afrika
1.6 / 0.0h gpx HZJ78

Am späteren Nachmittag haben wir eine kleine Runde in West-Teil des Parks gedreht (offroad!). Einmal sind wir fast im weichen Sand stecken geblieben (Wir „Deppen“ hatten die Naben offen und wollten bei den wilden Tieren nicht aussteigen…), aber mit etwas vor und zurück fahren gings dann ohne aussteigen weiter. Ausser vielen Tierspuren (Löwen, Leopard, Elefant und Nashorn) sahen wir Kudus, Steinböckchen, Warzenschweine und Impalas. Dazu noch Hornrabe, Riesentrappe und Wiedehopf (die einzigen Vögel, die wir heute identifizieren konnten…)

 


    Bist Du die Strecke auch gefahren - Hast Du einen anderen Track? Dann schreib Deinen Eindruck: Details hinzufügen
Revision: 800 2013-10-28

German English
buddy

Unterstütze diese Seite