Dakhla - Nouadhibou / Marokko / Mauretanien

Hzj78-avatar3-adjusted Eingetragen von: jonas
Beiträge: 809 - Adv. User
http://jonasinafrika.blogspot.com/

Button_add_to_collection

Eintrag erstellt: 21. Dec 2008 13:20
Zuletzt editiert: 21. Oct 2019 13:37

Abfahrts Position: N 23° 46,049' W 015° 55,440'

Ankunfts Position: N 20° 54,493' W 017° 03,215'

Entfernung: 437 Km

(VBGR) Finsterstes LKW-Wellblech fast auf der ganzen Strecke. oder die Regenloecher sind so tief und zahlreich, dass man hoechstens die naechsten 10m im Blickfeld hat. Bei Regen taucht man manchmal ganz schoen ab. Es kann auch voellig zermahlenes Laterit sein, mit harten und hohen Kanten an den ausgefahrenen Loechern, und der Staub bleibt noch ewig in der Luft haengen nachdem ein Fahrzeug dort lang gefahren ist. (GTR) Es ist eine geschlossene Asphaltdecke, die allerdings schon ein bischen verworfen ist oder Spurrinnen aufweist. Das Auto schwimmt ein wenig hin und her. Das Verhältnis der Aufmerksamkeit zwischen Straße und Landschaft ist ungefähr ausgeglichen. (VGTR) Perfekte, meist nagelneue, Asphaltstrasse. Man muss eigentlich nur darauf achten, dass man die nächste Kurve nicht verpasst. Ansonsten kann man ausgiebig die Landschaft geniessen.

Fahrzeit: 8.00 h

Routen ->
Boujdour - Dakhla
Barbas - Dakhla
Nouadhibou - Tikattane
Nouadhibou - Neuer mauretanischer Zoll
Choum - Nouadhibou

Länder -> Marokko
Mauretanien

Orte -> Dakhla
Nouadhibou
Boujdour
Barbas
Tikattane
Neuer mauretanischer Zoll
Choum


Etappen

Nr. Von Nach Entfernung Fahrzeit Einträge

Gefahren von

Datum Fahrer Fahrzeit/Pause Strasse Track Fahrzeug Bemerkung
01. Dec 2008 Jonas Friedli
Reise: Jonas in Afrika
8.0 / 0.0h Vbgr-adjusted Gtr-adjusted Vgtr-adjusted gpx HZJ78

Schon wieder ein Fahrtag in der Westsahara… Harald bekam ca. eine Stunde Vorsprung (er fährt nur 70 km/h) und dann folgten wir ihm dann. Nach knapp 200 km hatten wir ihn eingeholt und tuckerten dann gemütlich nach Süden. Eigentlich wollte er uns einen Übernachtungsplatz vor der Mauretanischen Grenze zeigen, aber plötzlich war die Grenze schon da. Wir entschieden kurzerhand gleich weiter zu fahren. Nach dem Ausfüllen diverser Formulare und dem Eingetragen werden in verschiedene dicke Bücher, waren wir ziemlich rasch durch. Das Visa für 15 Tage gabs gleich am Zoll und so waren wir knapp vor dem Eindunkeln in Mauretanien. Nouadhibou erreichten wir dann doch erst im dunkeln. Harald führte uns aber gekonnt durch den Verkehr zum Camping Abba.

Image Button_transparent


    Bist Du die Strecke auch gefahren - Hast Du einen anderen Track? Dann schreib Deinen Eindruck: Details hinzufügen
Revision: 800 2013-10-28

German English
buddy

Unterstütze diese Seite